Sie sind nicht angemeldet.

wolffi50

Hobbyschrauber

  • »wolffi50« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2011

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 211

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 9. Juli 2017, 00:18

Mein Rat,gib den zurück...Eine Xsara kennt kein Rost,außer es wurde ein Unfallschaden in einer Billigwerkstatt repariert,also Unfaller.
Selbst mein C5 kennt keinen Rost,obwohl er als Baustellenschlampe einige Jahre unterwegs war.
Du hast ein Gurke gekauft,sorry...

Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. Juli 2017, 21:51

Deutsches Rep.-Handbuch gesucht, und Klarheit über richtige Ölsorte

Da es zuvor wohl keiner mehr gelesen hat, weil zu lang: 2 Bitten an die Comunity.

1. Finde im Internet kein deutsches Rep.-Handbuch. Gibt den Haynes, aber der ist engl. und teuer.
Dachte z.B. an Etzold, „So wird’s gemacht“, für XSARA ab 2000.
Kann mir jemand so etwas oder ähnliches verkaufen?

2. Welches Motorenöl?
Habe kein Serviceheft mit bekommen, wo das drin steht.
Werkstatt sagt 5W40. Im Service-Manual von Citroen steht aber „Erstausrüstung mit 5W30“,
durchaus mit Empfehlung, für Kraftstoffeinsparung bis 2,5%. Wäre das bei 137.000 schon zu dünne, und der Motor im Lauf damit zu rauh?
Motorkennung ist NFU.

Grüße, Geopolos

Philipp3112

Stylingfan

  • »Philipp3112« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. August 2013

Wohnort: Halle (Saale)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109 (1.6 16V Automatik)

Vmax: > 200 km/h

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:17

zu 1. Es gibt KEIN deutsches Reparatur-Handbuch für den Citroen Xsara.

Ab und zu werden bei Ebay immer mal die originalen Werkstatt-Ordner angeboten, sind nicht ganz billig, aber dennoch empfehlenswert, wenn einem der Xsara ans Herz gewachsen ist. Ich habe damals bei solchem einem Angebot zu geschlagen, war übrigens ein Mitglied hier im Forum, der mir diese Werkstatt-Ordner verkauft hat (also nicht bei Ebay).

zu 2. Ich fahre selbst den 1.6 16V als Variante Break und ich fahre auch das 5W40. Bevor ich den Wagen vor 4 Jahren gekauft hatte, war dort immer das 10W40 eingefüllt gewesen.

Hast du denn keine Bedienungsanleitung im Fahrzeug liegen gehabt (nicht Service-Heft)? Denn auch da steht das drin, welches Öl das passende für dein Fahrzeug ist. Wichtig ist eigentlich nur das das Motor-Öl die Freigabe für Citroen Xsara. Ansonsten kannst du auch 10W40 oder auch 5W30 nehmen, wobei 5W30 das teuerste ist.

Was das Thema Rost angeht: Es gibt beim Xsara normal KEINEN Rost, da das Fahrzeug vollverzinkt ist. Wenn dir jemand gesagt hat, das er teilverzinkt sei, ist das definitiv falsch. Und ich schreibe aus Erfahrung, denn ich selbst habe einen Xsara Unfaller gekauft, der instandgesetzt wurde. Einzige leichte Schwachstelle bei meinem ist, das der linke vordere Kotflügel nicht komplett getauscht wurde, sondern gerichtet wurde (leider nicht professionell). Das ist die einzige Stelle, an der mein Xsara anfängt "zu blühen", aber das auch seit dem ich das Fahrzeug gekauft habe, also der Kotflügel ist definitiv noch nicht durch. Ansonsten wurden alle Schäden gut beseitigt (Schweller musste teilweise getauscht werden, Fahrertür wurde komplett getauscht (diese stammt aus einem 1er Xsara), Airbag im Sitz musste gewechselt werden, da ausgelöst).
Citroën Xsara 1.6 16V VTS Break (Automatik):whistling: :thumbsup:

FireSpeedRadio

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Philipp3112« (9. Juli 2017, 22:35)


benji

Der Radiosprecher

  • »benji« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Wohnort: Ennepetal

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 205

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:27

Mir ist bislang kein Buch, wie von Etzold bekannt, über den Weg gelaufen.
Ich suche immer im Netz.

Die Motorölempfehlung von Citroen sollte man mit einem leichten Grinsen sehen.
Total war nunmal deren Partner, und somit wurde auch auf die Produkte verwiesen.
Ich zitiere carnets de poche:
Total Activa 9000 5W40 oder Total Activa Future 5W30 (Kraftstoffeinsparung).

Ob Kraftstoffeinsparung wirklich stimmt ? Die Kosten 5W30 zu 5W40 kann man selbst ermitteln.
Ich würde 5W40 nehmen.
C5 II Break 2.0 16V (2005,DK-Import),Saxo 1.1 (2003)

Philipp3112

Stylingfan

  • »Philipp3112« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. August 2013

Wohnort: Halle (Saale)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109 (1.6 16V Automatik)

Vmax: > 200 km/h

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:38

Zwischen 5W30 und 5W40 liegen mal eben gute 20 - 30 Euro beim Ölwechsel. Das sollte man sich dann schön überlegen, es sei denn, man macht es selbst, dann liegt der Unterschied nicht ganz so gravierend. Ich bin auch bei 5W40. Und das ist vollkommen ausreichend bei uns.
Citroën Xsara 1.6 16V VTS Break (Automatik):whistling: :thumbsup:

FireSpeedRadio


Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. Juli 2017, 09:14

Danke Euch allen. Kurze Artikel (bei Suchanfragen) scheinen sich aus zu zahlen.

1. Rep.-Handbuch deutsch
Meinte, 2003 mal eines gehabt zu haben. Ist aber lange her, und nicht mehr aktuell.
Werde wohl doch den Haynes nehmen. Schon wegen der Bebilderung, die ja international ist.

2. Leichtlauföl oder eben nicht
Preis:
Kommt darauf an, wo man es kauft. Sind 45 Euronen für 5w30 Langlauföl, sogar von Castrol (aus der Erinnerung) viel?
5w40 (nicht Langlauf) von anderem Hersteller dann 32,50.

Ja, auch den Wechsel mache ich selber, aus verständlichen Gründen.

Einsparung:
Ich meine, die merkt man. Und es rechnet sich, 5w30 zu nehmen.
Bei 30.000 km 2,5% Einsparung und 7 l/100km sind das nach meiner Rechnung 52,5 L. *1,30 EUR = 68,25 EUR

Öle mit 10w am Anfang nur einsetzbar im Winter bis -20°C (bei Dieseln -15°).
Selbst wenn das o.K. wäre, habe aus seriöser Quelle:
Das letzte Lager ist (vom Drucköl ?) bei 5w30 kalt bereits nach ca. 3,8s erreicht. Bei 10w40 sind es ca. 28s! Wobei es hier auf die Zahl vor dem w (wie Winter) ankommt.
Soweit zum Thema Kaltstartverschleiß, und Sparen am falschen Ende.

(Deshalb werden 10w-Öle ja hinterher geschmissen wie Sauerbier.)

Bleibt die Frage nach den Warmlauf-Eigenschafen: 30 oder 40? Das 40 ist warm etwas weniger viskos. Daher auch etwas mehr Verbrauch.
Kann aber sein, dass gerade ältere Motoren mit letzterem etwas ruhiger laufen. Ist einer mit 137.000 schon ein älterer Motor? Ich hoffe eigentlich nicht.


Ja ja, auch Öl ist eine Wissenschaft. ;-)

Grüße, G.

benji

Der Radiosprecher

  • »benji« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Wohnort: Ennepetal

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 205

  • Nachricht senden

27

Montag, 10. Juli 2017, 22:35

Kurze Geschichte zum 10W40 in meinem C5 II.
Das wurde zunächst von Citroen verfüllt.
Nach ca. 20.000 km fiel mir auf, das bei kälteren Temperaturen, die Hydros
erstmal laut waren.
Den nächsten Wechsel habe ich mit 5W40 gemacht.
Das "Geklappere" war weniger und kürzer.

Irgendwann gab es dann auch die Empfehlung von Citroen 5W40 zu nehmen.
Hydros brauchen ihr ÖL (liegt am Aufbau).
C5 II Break 2.0 16V (2005,DK-Import),Saxo 1.1 (2003)

Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 11. Juli 2017, 08:53

Zu dickflüssig eben, im kalten Zustand.
Interessant aber, was da so von einer Fach(?)Werkstatt verfüllt wurde. (Und hier sollte ein Smiley hin. Warum nur funktioniert die Bedienung bei mir nicht?)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Geopolos« (11. Juli 2017, 08:59)


Ronald

Stylingfan

  • »Ronald« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

Wohnort: Prignitz-Altmark

Fahrzeug: Xsara 1

Ps: 90

Vmax: 190

  • Nachricht senden

29

Freitag, 14. Juli 2017, 21:40

Ob das "Geklapper" mit 5W40 im Winter geringer war, habe nicht geachtet, aber dieses eine Mal musste ich zwischen den Wartungen Öl nachfüllen. Mit 10W40 gibt es quasi keinen Ölverbrauch.

Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

30

Freitag, 14. Juli 2017, 23:44

Nun ist er weg

Eher anders herum. Im Winter länger, weil das Öl noch steif war.
Also mit 5W30 war mein Ölverbrauch auch nicht hoch. Hatte innerhalb 30.000 2 mal 1/2 Liter nachfüllen müssen.

Nun ist er übrigens weg, der Mondeo II mit 1.8L ZETEC-Motor.
17 Jahre.
2.000 haben an den 300.000 km gefehlt. Kein merkbarer Mehrverbrauch bis zuletzt.
Vor 1 jahr noch immer Höchstgeschwindigkeit, (seit dem nicht mehr feststellbar, da Kupplung rutschte).
Kein Ölaustritt irgendwo. Immer noch der 1. Aupuff.
Eine Art Keilkissen in den Hintersitzen integriert, zum bequemen Schlafen im Kombi. SSD für anständige Lüftung dabei.

Nur bischen zu laut und kein Tempomat. Sonst fast ideal.
Habe ihn zum Abschied noch mal auf die Haube geküsst.

Übrigens scheint bei den heute üblichen Leichtlaufölen (eben 5w30) das Drehzahl-arme Fahren bezüglich Kraftstoff-Einsparung nicht mehr so wichtig zu sein, wie immer noch propagiert. Ich musste wegen rutschender Kupplung eher mal einen Gang zurück schalten, also eher 4000 anstatt 3000 u/min, und siehe da, Mehrverbrauch ansich war gering bis fast nicht vorhanden.
Zuletzt ne Fahrt vom Bodensee nach Berlin, 7L/100, einverstanden, war Rückenwind, aber immerhin. Dabei Tempo durchaus 140 bis 160.

Grüße, G.

Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 25. Juli 2017, 22:39

Auch altes Öl kann Lärm vom Motor her verursachen, offensichtlich

Hatte (meinen) meine XSARA nach dem Kauf letztens hier im Forum als "Rappelkiste" bezeichnen müssen, bezüglich Motorengeräusch.
Servicestau, Öl schon 37.000 km drin, und 3 Jahre. :(

Inzwischen Mot.-Öl gewechselt, 5w40, da ich es schon da hatte.
Und siehe, er läuft deutlich ruhiger. Und das ist nicht nur Einbildung!

Wieso das so ist, kann ich nicht genau sagen. Denn Mangel an Öl hat nicht bestanden.
Weiß nur, dass das alte Öl schon ne gehörige "Klebkraft" hatte.

Werde also auf die avisierte Matte aus Gesteinswolle hinter dem Motor verzichten können.

Grüße, G.

wolffi50

Hobbyschrauber

  • »wolffi50« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2011

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 211

  • Nachricht senden

32

Samstag, 5. August 2017, 19:28

Steinwolle im Auto,Ölwechsel 30.000 km...kauf dir nen Handwagen,ist besser.
Steinwolle zieht Feuchtigkeit und 30.000 km macht man dann schon das 3. mal Ölwechsel.Du sparst am falschen Ende bei der Xsara.
Wenn du das richtige Öl rein schütten willst,dann 0W40 und immer TOTAL. Benji sagte zwar das es aus Werbegründen gemacht wird,aber heute zählt das TOTAL zu den besten Ölen. 0W hat eine bessere Kaltfließgeschwindigkeit wie ein 5W (5W30),W40 ist im heißen Zustand viel besser wie ein W30....also 0W40 und dein Motor läuft ewig. Dann wechselt man IMMER 1 mal im Jahr,egal was passiert.Außer man fährt mehr wie 20.000 km,dann auch 2 mal wechseln.Die 30.000 km ...dann hast du den Motor nicht mehr lange...

Philipp3112

Stylingfan

  • »Philipp3112« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. August 2013

Wohnort: Halle (Saale)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109 (1.6 16V Automatik)

Vmax: > 200 km/h

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 6. August 2017, 15:44

@wolffi

Laut Citroen ist Ölwechsel-Interwall aber 1 mal im Jahr oder alle 20.000 Km, nicht alle 10.000. Ich wechsle grundsätzlich 1 mal im Jahr. Da bin ich auf der sicheren Seite. Ich habe derzeit 5W40 drin und fahre damit sehr gut. Hatte auch im Winter nie irgendwelche Schwierigkeiten.

Gruß, Philipp
Citroën Xsara 1.6 16V VTS Break (Automatik):whistling: :thumbsup:

FireSpeedRadio


Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 6. August 2017, 16:28

Schon wieder?

Wolffi, was hast Du Dir hier schon wieder geleistet?
Geht es nicht vielleicht auch ohne Beleidigungen? Und wie wenig Grund Du dafür hattest, wede ich Dir jetzt beweisen:

Was Du hier schon geschrieben hast, ist beliebig falsch http://xsara-community.com/forum/index.p…7341#post107341
1. Warum traust Du mir so wenig Sachverstand zu, dass ich einen reparierten Unfallschaden nicht erkenne.
Falls Du es noch nicht wusstest: Nicht alle außer Dir sind blöd! Schon garnicht nur weil sie neu sind.

2. Mag beim XARA 1 noch gegolten haben - kein Rost. Bei einem von 2004 haben sich offensichtlich die Manager gegen die Techniker durch gesetzt.
Werde, wenn ich ihn hinten mal wieder hochleiern muss, Fotos machen von partiell erheblichem Rost (nach 14 Jahren). Allerdings gerade noch rettbar.

3. Sollte Dir bekannt sein, dass man beim Kauf aus Privathand nicht einfach zurück geben kann.

Gemessen an dem, was ich unmittelbar zuvor hier veröffentlicht habe (Anhang), weswegen hast Du es überhaupt geschrieben?

Zu Deinem letzten Beitrag:

1. Obwohl Du wissen musstest, dass ich den Wagen erst kürzlich übernommen habe, wirfst Du mir persönlich den Service-Stau vor. Was soll das?
Woher weißt Du das, dass TOTAL zu den besten Ölen gehört? Eigenaussage des Herstellers? Glaubensinhalt, so wie beim Rost? Und immer TOTAL? Alle anderen grottenschlecht?
1 a. Wenn mein Mondeo (1,8; 116 PS) mit (meist) 5w30 fast 300.000 geschafft hat, ohne messbarem Mehrberbrauch, wenn es von CITROEN (als Erstbefüllung!?) sogar zur Spritersparnis empfohlen wurde, dann bleibt die Frage, ob es bei der XSARA auf das Bischen mehr Warm-Tragfähigkeit an kommt. Benziner wohl gemerkt.
Beim Diesel mag das was Anderes sein. Im Rep.-Handbuch vom Mondeo konnte man entnehmen: Verwendbar ja, aber nur bis 10° Außen-Temperatur.

Hier Zitat aus dem Service-Manual von CITROEN 2004:

Die CITROËN-Motoren werden als Erstausrüstung mit dem TOTAL-Öl der Viskosität S.A.E. 5W30 geschmiert.
Das TOTAL-Öl der Viskosität S.A.E. 5W30 sorgt für eine Kraftstoffersparnis (ca. 2,5 %).
Das Öl 5W30 wird nicht für die folgenden Motoren verwendet (Modelljahr 2003):
- Motor XU10 J4RS : XSARA VTS 2.0i 16V (3 Türen)
- SOFIM : JUMPER 2.8 TDi und 2.8 HDi
- HDi : Mit Partikelfilter (FAP)
- DV4 TED4 : CITROËN C3 1.4 HDi 16V
- EW 12J4 : CITROËN C8 2.2i

Es gabt also (2003) nur einen XSARA Benziner, für den -w30-Öle ungeeignet sind.

Die 0 vor dem w signalisiert, dass das Öl sogar für den hohen Norden brauchbar ist. Eher bekommen wir hier Wüstenklima.
Wenn extra teuer, kann man es lassen. Brauchen wir hier nicht.

So Wolffi,
nun kannst Du was gut machen. Burnout hatte Dich empfohlen bezüglich Nachrüstung von einem TEMPOMAT. Nättest das mal durchgezogen.
Dies bezüglich hätte ich gerne Beratung.
Werkstatt sagt, ansich nicht teuer mit 280 EUR. Aber sie hätten keinen Nachrüstsatz auf dem Screen bezüglich Bedienhebel. Da müsste alles ausgetauscht werden, was um die Lenksäule herum an Bedienelementen ist. Somit nicht unter 1000EUR.
Gibts bezüglich Anbringung Bedienhebel einen Trick? Benziner 1,6; 109PS; 2004 (Break) Fahrzeugschlüssel 3001 743

Aber dazu besser ein eigenes Thema, oder PN.

Grüße vom Geopolos

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Geopolos« (6. August 2017, 18:18) aus folgendem Grund: bei 0w geirrt. nicht für Wüsten sondern für hohen Norden


Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 6. August 2017, 16:45

Öl; Steinwolle

Merke gerade,
da wurde ein Beitrag gesendet, während ich noch am Schreiben war.
Dass die Freundlichen am Liebsten schon bei 5000 wechseln würden, mag klar sein.
Es gibt selbst bei den "normalen" Fristen deshalb den Begriff "Überservice". Muss man aber nicht drauf rein fallen.
Ich persönlich würde ein Langlauföl, welches für 30.000 konzipiert ist, sicher auch ein 2. jahr benutzen, wenn im 1. Jahr die 30.000
nicht ansatzweise erreicht wurden.

Steinwolle im Motorraum:

Soll angeblich Feuchtiglkeit ziehen. Also, hygroskopisch ist sie nicht!
Wenn gemeint ist, dass Spritzwasser sich drin ausbreitet und gehalten wird, so ist zu entgegenen:
Da kommt nicht viel ran, hinter dem Motor. Wird außerdem schnell wieder getrocknet. Ist bekanntlich warm da.
Würde bezüglich Schalldämmung auch keine Nachteile haben.

Würde ich aber einpacken und vielleicht sogar einnähen in Glasgewebe. Wegen der kleinen Fusseln, die einen zum Husten bringen.

Was würdest Du nehmen? Brennbar darf es nicht sein.

Jedenfalls mag der "Dämpfungsaufwand" von CITROEN für die 130 auf Französischen Autobahnen reichen. Beim Zwischen-Beschleunigen nennt man das dann Sound.
Muss ich aber wirklich nicht haben, das mich der Motor anbrüllt wie beim Beleo von Suzuki 2003. Auch die Geräusche vom Klima-Kompressor bereichern mich nicht wirklich.

Philipp3112

Stylingfan

  • »Philipp3112« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. August 2013

Wohnort: Halle (Saale)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109 (1.6 16V Automatik)

Vmax: > 200 km/h

  • Nachricht senden

36

Montag, 7. August 2017, 20:41

Warum traust Du mir so wenig Sachverstand zu, dass ich einen reparierten Unfallschaden nicht erkenne.
Falls Du es noch nicht wusstest: Nicht alle außer Dir sind blöd! Schon garnicht nur weil sie neu sind.


Ich halte dich nicht für blöd, aber ich fahre selbst den 2003er Xsara Break. Und meiner hatte einen Unfallschaden. Dieser wurde bis auf den vorderen linken Kotflügel richtig gut instand gesetzt (linker Schweller, Seitenairbag, linke Fahrertür, etc.). Frag Wolffi, er kennt meine Xsara. Nur der vordere linke Kotflügel fängt von innen nach außen an durch zu rosten. Kommt daher, das die Werkstatt damals den Kotflügel nicht komplett getauscht hat, sondern lediglich "gerichtet" hat. Das leider mehr schlecht als recht. Und trotzdem ist er noch nicht durchgerostet. Ich habe das Fahrzeug jetzt seit gut 4 Jahren. Und abgesehen vom vorderen linken Kotflügel 0,0 Rost.

Ich glaube auch kaum, das die Rostvorsorge seitens Citroen zwischen 2002 und 2004 so drastisch nachgelassen haben soll.

Die CITROËN-Motoren werden als Erstausrüstung mit dem TOTAL-Öl der Viskosität S.A.E. 5W30 geschmiert.


Das wage ich zu bezweifeln, denn der 1.6 16V hat als Erstbefüllung 10W40 bekommen, dieses Öl steht auch in meiner Bedienungsanleitung drin.

So Wolffi,
nun kannst Du was gut machen. Burnout hatte Dich empfohlen bezüglich Nachrüstung von einem TEMPOMAT. Nättest das mal durchgezogen.
Dies bezüglich hätte ich gerne Beratung.
Werkstatt sagt, ansich nicht teuer mit 280 EUR. Aber sie hätten keinen Nachrüstsatz auf dem Screen bezüglich Bedienhebel. Da müsste alles ausgetauscht werden, was um die Lenksäule herum an Bedienelementen ist. Somit nicht unter 1000EUR.
Gibts bezüglich Anbringung Bedienhebel einen Trick? Benziner 1,6; 109PS; 2004 (Break) Fahrzeugschlüssel 3001 743


da kann auch ich dir weiterhelfen. Schau bei Ebay nach, ob du einen Tempomat für Xsara 2 oder Peugeot (sind baugleich) findest. Nimm die Lenkradverkleidung ab, die untere brauchst du neu, auf Grund des Tempomat-Satelitten. Den Tempomat einfach nachrüsten, beim freundlichem Citroen-Fachhändler in der BSI freischalten lassen, fertig.

Ich weiß das man diese Bedien-Satelitten einzeln kaufen kann, da ich mir selbst einen "neuen" holen musste, da ich mir meinen abgerissen hatte. Von daher weiß ich das, das es eine einfache "Steckverbindung" ist. Wolffi hat seine Xsara damals auch mit dem Tempomaten nachrüsten lassen. Das "schöne" am 2er und 3er Xsara (3er Xsara ist der 2er mit den Nebelscheinwerfern unten in der Stoßstange) ist, das nahezu alles vorverlegt ist. Man braucht die entsprechenden Sachen nur einbauen, freischalten lassen und fertig.

Die Werkstatt, die behauptet, das das nicht unter 1000,- € geht, hat dir einen mächtigen Bären aufgebunden. Die wollen einfach die komplette Com2000 Einheit bei dir tauschen. Und die kostet eben je nach Ausstattung schon mal 300,- € - 600,- €. Das hat aber nichts mit der Nachrüstung zu tun. Was anderes ist es, wenn du z.B. den Regen- und/oder Lichtsensor nachrüsten willst. Das wird dann schon sehr kostspielig, weil du dann alleine schon eine neue Frontscheibe benötigt, in der der Regen- und/oder Lichtsensor eingezeichnet sind. Die Sensoren selbst kosten nicht die Welt, aber du bräuchtest auch den entsprechenden Innenspiegel, wo dann die Halterung der Sensoren drin ist. Und da kann es dann sein, das du eine neue Com2000 brauchst, um zumindest den Lichtsensor ein und ausschalten zu können. Beim Wischerhebel ist es nicht anderes, als das der Regensensor eingeschaltet wird, in dem der Wischer auf die 1. Stufe geschaltet wird, normalerweise die Intervall-Schaltung. Da ist dann nicht unbedingt eine neue Com2000-Einheit fällig.

Auch die "PDC" lässt sich beim Xsara ganz einfach nachrüsten, da alles schon vorverlegt ist. Einbauen, freischalten, fertig. Bei der PDC muss dann eben nur neben der Spiegel- und Scheinwerferverstellung das entsprechende Element nachgerüstet werden, damit man die "PDC" abschalten kann, z.B. für Anhängerbetrieb. Gleiches gilt für die Außenspiegel, die ja teilweise auch elektrisch verstellbar, beheizbar und in meinem Fahrzeug sogar elektrisch anklappbar sind. Auch diese kann man ganz einfach nachrüsten.


Gruß, Philipp

P.S. Was diese Dämmmatte unter der Motorhaube angeht kann ich dir auch folgendes sagen. Meine Xsara hat diese serienmäßig drin, Wolffi seine Xsara hatte diese nicht drin (Er hat sich aber so eine "Universalmatte", die man auch zum Türdämmen benutzt, nachgerüstet). Wohlbemerkt gleiche Motorisierung: 1.6 16V. War wohl auch ausstattungsabhängig. Ich habe die "Exclusiv-Ausstattung". In meiner Xsara ist bis auf Navi und CD-Wechsler alles drin, was es damals für den Xsara Break gab. Ich denke mal, selbst wenn ich die bei mir rausnehme, wird da wohl kaum ein Unterschied zu hören sein, zumindest würde es wohl keinerlei Probleme beim TÜV geben, da diese "Matte" ja nicht bei allen Xsara's verbaut war. Und nenne mir einen Prüfer, der alles weis, was in jedem Fahrzeug verbaut ist/war.
Citroën Xsara 1.6 16V VTS Break (Automatik):whistling: :thumbsup:

FireSpeedRadio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philipp3112« (7. August 2017, 20:49)


benji

Der Radiosprecher

  • »benji« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Wohnort: Ennepetal

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 205

  • Nachricht senden

37

Montag, 7. August 2017, 22:28

Wenn Themen, wie hier eskalieren, halte ich mich meist zurück.
Daher möchte ich nur auf die technischen Dinge eingehen.

Meine Bemerkung zum verwendeten Öl bezog sich auf carnets de poche, offiziell von Citroen herausgegeben.
Insoweit stimme ich mit Geopolos überein.
Wenn Philipp nun schreibt, dass in der BDA 10W40 stand, glaube ich ihm das.
Das kann man mit meiner Bemerkung zum C5 II vergleichen.
Irgendwann wurde festgestellt, das angeblich das 10W40 "unzureichend" ist.
Somit ist das, für mich, kein Thema über das man streiten muss !

Beim Tempomaten kann man relativ schnell erkennen, ob er nachrüstbar ist.
Geht der Gaspedalzug auf den Motorblock, ist er es nicht.
Geht er nur bis in den Motorraum und endet an einem Poti, kein Problem.
Poti direkt am Gaspedal auch kein Problem, wenn die com2000 passt.
So kenne ich es von Xsara und C5.
Lediglich die Freischaltung muss (evtl.) noch erfolgen.

Ich hoffe, mit dem gerade von mir geschriebenen, einen Beitrag zur Aufklärung der Sachfragen geleistet zu haben.
C5 II Break 2.0 16V (2005,DK-Import),Saxo 1.1 (2003)

Philipp3112

Stylingfan

  • »Philipp3112« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. August 2013

Wohnort: Halle (Saale)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109 (1.6 16V Automatik)

Vmax: > 200 km/h

  • Nachricht senden

38

Montag, 7. August 2017, 23:39

Beim Tempomaten kann man relativ schnell erkennen, ob er nachrüstbar ist.
Geht der Gaspedalzug auf den Motorblock, ist er es nicht.
Geht er nur bis in den Motorraum und endet an einem Poti, kein Problem.
Poti direkt am Gaspedal auch kein Problem, wenn die com2000 passt.
So kenne ich es von Xsara und C5


Jeder 2er Xsara mit einer COM2000 ist mit einem Tempomaten nachrüstbar. Wie das geht, habe ich bereits oben geschrieben. Das sind alle Xsara, die ab Modell-Jahr 2001 sein sollten. Bitte nicht festnageln, aber zumindest alle Xsara 2 ab Modell-Jahr 2002 hatten die COM2000 und können damit problemlos mit dem Tempomat nach gerüstet werden.

Gruß, Philipp

Einfach Wolffi fragen, er hat es ja an seiner 2er Xsara gemacht. Und ich kenne Wolffi seine Xsara, also was er schreibt, ist kein Firlefanz, sondern das beruht auf Tatsachen.
Citroën Xsara 1.6 16V VTS Break (Automatik):whistling: :thumbsup:

FireSpeedRadio


Geopolos

Beifahrer

  • »Geopolos« ist männlich
  • »Geopolos« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Mai 2017

Wohnort: Friedrichshafen (Bodensee)

Fahrzeug: Xsara 3

Karosserie: Kombi

Ps: 109

Vmax: 196

  • Nachricht senden

39

Montag, 7. August 2017, 23:44

Der späten Stunde nur mal kurz @ Philipp:


Zitat von »Geopolos«
Die CITROËN-Motoren werden als Erstausrüstung mit dem TOTAL-Öl der Viskosität S.A.E. 5W30 geschmiert.

Philipp: "Das wage ich zu bezweifeln, denn der 1.6 16V hat als Erstbefüllung 10W40 bekommen, dieses Öl steht auch in meiner Bedienungsanleitung drin."

Hatte doch nur Citroen zitiert:

"Hier Zitat aus dem Service-Manual von CITROEN 2004:
Die CITROËN-Motoren werden als Erstausrüstung mit dem TOTAL-Öl der Viskosität S.A.E. 5W30 geschmiert......" Lies mal nach!

Was die sonst so rein kippen ist erstaunlich, und dafür kann ich nichts.
Erinnert bischen daran, dass Neuwagen bisweilen mit Reifen asgerüstet werden, die man auf dem Wühltisch hinterher wirft, wie Sauerbier.
10w40 ist so ziemlich das Billigste, was man bekommen kann (21 EUR/5L).

Wenn bei mir ne dicke Matte rein kommt, dann hinter dem Motor. Denn dort ist der direkte Weg des Schalls.

Bezüglich Rost hilft kein Lamentieren. Da war kein Unfallschaden! Ich werde es Euch demnächst fotografieren. Bis dahin bitte ich um etwas Geduld und Ruhe!

Dir und benji noch besten Dank für die Ausführungen.
Muss ich in Ruhe studieren.

Grüße, G.

benji

Der Radiosprecher

  • »benji« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Wohnort: Ennepetal

Fahrzeug: C5

Karosserie: Kombi

Ps: 140

Vmax: 205

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 8. August 2017, 00:40

Beim Tempomaten kann man relativ schnell erkennen, ob er nachrüstbar ist.
Geht der Gaspedalzug auf den Motorblock, ist er es nicht.
Geht er nur bis in den Motorraum und endet an einem Poti, kein Problem.
Poti direkt am Gaspedal auch kein Problem, wenn die com2000 passt.
So kenne ich es von Xsara und C5


Jeder 2er Xsara mit einer COM2000 ist mit einem Tempomaten nachrüstbar. Wie das geht, habe ich bereits oben geschrieben. Das sind alle Xsara, die ab Modell-Jahr 2001 sein sollten. Bitte nicht festnageln, aber zumindest alle Xsara 2 ab Modell-Jahr 2002 hatten die COM2000 und können damit problemlos mit dem Tempomat nach gerüstet werden.

Gruß, Philipp

Einfach Wolffi fragen, er hat es ja an seiner 2er Xsara gemacht. Und ich kenne Wolffi seine Xsara, also was er schreibt, ist kein Firlefanz, sondern das beruht auf Tatsachen.


Du hast nicht verstanden, dass mein Beitrag sich nicht ausschliesslich auf Xsara 2/3 bezog.
Das was ich geschrieben habe gilt für viele Cit-Modelle.
Das wäre ganz einfach zu sehen: Gaszug Xsara I , II, wo liegen die Unterschiede ?
Damit muss man sich nicht am Modelljahr orientieren.

Zu Deiner Bemerkung bzgl. wolffi, wir haben uns persönlich kennengelernt.
Somit stelle ich seine Erfahrung mit seinem II´er nicht in Frage !

Wie ich mitbekammen habe, hast Du Dein Fahrwerk bei jai88 machen lassen.
Evtl. hat er Dir gesagt warum er hier wenig schreibt.
Ich bin langsam auch so weit !
C5 II Break 2.0 16V (2005,DK-Import),Saxo 1.1 (2003)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher